Projektleitung:
Prof. Dr. Edmund Isensee

Beteiligte:
Schwark, Arwed

Stichwörter:
Großmaschinen; Bodenbelastung; Schadverdichtung

Laufzeit:
1.1.2003 - 31.7.2005

Kontakt:
Hartung, Eberhard
Telefon +49 431 880-2107, Fax +49 431 880-4283, E-Mail: ehartung@ilv.uni-kiel.de

Bewirtschaftung und Status von Ackerböden in Schleswig-Holstein

Bedingt durch strukturelle Veränderungen in der Landwirtschaft und Weiterentwicklungen in der Landtechnik ist die Gesamtmasse vieler Landmaschinen in den letzten Jahren stark gestiegen. Dies birgt das Risiko den Unterboden zu schädigen.

 

Es sollte daher für verschiedene Standorte und Produktionssysteme geprüft werden, ob moderne und große Landtechnik den Boden gefährdet, indem die Verhältnisse auf dem Acker und die langfristigen Auswirkungen verschiedener Produktionsverfahren beschrieben wurden.

 

Im Zuge der Untersuchungen wurde der Status zur Verdichtung der Ackerflächen, sowie der Einfluss der Mechanisierung, der Fruchtfolge und der Bewirtschaftungsform auf den Bodenzustand untersucht.