Projektleitung:
Prof. Dr. Eberhard Hartung; Dr. Eiko Thiessen

Beteiligte:
Dipl.Inf. Christian Bauer

Stichwörter:
Aquakultur; Bildanalyse

Laufzeit:
01.10.2008 - 30.09.2011

Kontakt:
Bauer, Christian
Telefon +49 431 880-1549, Fax +49 431 880-4283, E-Mail: cbauer@ilv.uni-kiel.de

Entwicklung eines Fish-In-Line Monitoringsystems - FILM

(Unterprojekt 3 im Teilprojekt: „Marine Aquakultur-Systemforschung – MASY“ der CAU des nationalen Kompetenzzentrums marine Aquakultur)

Die Produktion von Fischen in der Aquakultur erfolgt zurzeit größtenteils nach „Augenmaß“: Der Betreiber steuert die Fütterung manuelle durch (subjektive) Beobachtungen der Fischgruppe. Durch eine objektive Bildanalyse kann dieses Verfahren automatisiert werden. Mit geeigneten Auswertemethoden können

  • Wachstumskurven,
  • Aktivitätsverläufe und
  • abnormales Verhalten

festgestellt werden und zur Steuerung der Produktion verwendet werden. Als Beispiel ist hier das Steuern der Fütterung über die Aktivität zu nennen: Wird während des Fütterungsvorganges eine bestimmte Schwellenwert-Aktivität unterschritten, so wird die Fütterung beendet. Die Untersuchungen im beantragten Projekt werden sich auf das „Normalverhalten“ von Steinbutten in der Produktion/Forschungsanlage der GMA in Büsum beziehen. Dort werden Filmaufnahmen während der Mast erstellt, welche in Hinblick auf aussagefähige Verhaltensparameter analysiert werden, um so das „Normalverhalten“ erstmalig zu beschreiben. Das Institut für Tierernährung und Stoffwechselphysiologie führt Fütterungsversuche durch, in denen Extremsituationen eingestellt werden. Dies führt zum abnormalen Verhalten. Abweichungen vom „Normalverhalten“ lassen Rückschlüsse für das Produktionsmanagement zu.