Projektleitung:
Prof. Dr. Eberhard Hartung

Beteiligte:
Reinhardt-Hanisch, Annett

Laufzeit:
1.8.2003 - 31.1.2007

Förderer:
Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF)

Mitwirkende Institutionen:
Institut für Agrartechnik, Universität Hohenheim

Kontakt:
Hartung, Eberhard
Telefon +49 431 880-2107, Fax +49 431 880-4283, E-Mail: ehartung@ilv.uni-kiel.de

Vergleich neuartiger Ureaseinhibitoren zur Reduktion von Ammoniak-Emissionen unter Laborbedingungen

In der Landwirtschaft wird der Stallbereich als eine wesentliche Ammoniak (NH3)- Emissionsquelle erachtet. Der größte Anteil daran wird der Rinderhaltung zugerechnet, weswegen sich in diesem Bereich Minderungsstrategien besonders effektiv auswirken.
Ziel dieses Projektes ist es daher, verschiedene neue Ureaseinhibitoren hinsichtlich Ihrer Wirksamkeit bei der Reduktion der Harnstoff-Spaltung und damit der Freisetzung von Ammoniak aus der Tierhaltung zu untersuchen und Ihr Reduktionspotential mit dem kommerziell verfügbaren Ureaseinhibitor NBTPT zu vergleichen.
Hierbei kommt ein standardisiertes Labormess-System zum Einsatz, mit dessen Hilfe Dosis-Wirkungsbeziehungen von Ureaseinhibitoren untersucht werden können.