Methylsalicylat in Birken (Birch-MeSA)

Projektleitung:
Dr. Christian R. Moschner
Prof. Dr. Eberhard Hartung

Beteiligte:
M.Sc. Marieke Nissen
M.Sc. Kiran Singewar

Stichwörter:
Methylsalicylat, MeSA, Birken, Betula, Kurzumtriebsplantage.

Methyl salicylate, Birch, short rotation coppice.

Laufzeit:
01.04.2017 - 31.03.2020

Förderer:

LPW


Förderrichtlinie: „Energiewende und Umweltinnovationen“; Landesprogramm Wirtschaft; Ministerium für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume des Landes Schleswig-Holstein

Projektpartner:

Thünen-Institut für Forstgenetik, Großhansdorf

PD Dr. Matthias Fladung

 

JKI - Institut für ökologische Chemie, Pflanzenanalytik und Vorratsschutz, Berlin

Dr. Hartwig Schulz
 

Centrum Industrielle Biotechnologie (CIB), FH Lübeck

Prof. Dr. Veronika Hellwig

 

Kontakt:
Dr. Christian R. Moschner
Telefon +49 431 880-2659
Fax +49 431 880-4283
E-Mail: cmoschner@ilv.uni-kiel.de

(english version below)

Methylsalicylat in Birken (Birch-MeSA)

 

Das entzündungshemmende Methylsalicylat (MeSA) wird in vielen Fertigarzneimitteln wie Salben zur äußerlichen Anwendung bei Muskel- und Gelenkschmerzen sowie rheumatischen Beschwerden eingesetzt. Auch wenn Methylsalicylat besonders in verschiedenen Birkenarten natürlich vorhanden ist, so wird es heutzutage vornehmlich synthetisch hergestellt. Die Nutzung des Naturstoffs wird dahingehend erschwert, dass Angaben zum MeSA-Gehalt in den jeweiligen Arten in der Literatur fast nicht vorhanden sind bzw. bisher keine Selektion inhaltsstoffreicher Birken erfolgte.

Ziel des Projektes ist, die Variationen der Gehalte von Methylsalicylat in verschiedenen Birken zu untersuchen, die Verwandtschaftsverhältnisse unter einander zu bestimmen sowie spektroskopische und molekulargenetische Screeningverfahren zu entwickeln. Das innovative und interdisziplinäre Projekt fördert so die ökologisch sinnvolle Nutzung natürlicher Ressourcen – bzw. wie hier angedacht, die Produktion von Methylsalicylat und weiteren bioaktiven Inhaltsstoffen in Kurzumtriebsplantagen mit ausgewählten Birken.

 

 

 

Methyl salicylate in Birches (Birch-MeSA)

 

 

The anti-inflammatory methyl salicylate (MeSA) is used in many processed drugs such as ointments for the treatment of painful injuries to muscles, tendons and joints and rheumatic complaints. Although methyl salicylate is naturally present in different birch species, it is currently produced mainly synthetic. The use of the natural product is made as difficult as details of MeSA content in birch species are almost absent in the literature and previously no selection of birch trees with a high content of bio-active substances was done.

The project aims to study inter- and intraspecific variations of methyl salicylate in different birch species and to develop screening procedures. The innovative and interdisciplinary project promotes the sustainable use of natural resources, in this case of MeSA and other bio-active phytochemicals produced in short rotation coppice with selected birches.

 

LPW